Mühlsturzhörner in Ramsau Ramsau bei Berchtesgaden Gasthof Auzinger - Ramau-Hintersee




Gasthof Auzinger
Bes. Anton Hillebrand
Hirschbichlstraße 8
D-83486 Ramsau

Telefon: 08657 230
Fax: 08657 983338
Email: info@auzinger.de



Aktuelles



 

Liebe Gäste

Unsere Tischzeiten im Januar 2019

Mittagstisch : 11.30 Uhr bis 14 Uhr

nachmittags ab 14 Uhr bis 17 Uhr  gibt´s hausgemachte Kuchen sowie kalte und warme Brotzeiten

kein Abendtisch ! - wir schließen um 17.30 Uhr

Immer Donnerstags Ruhetag !

Die Schnee - und Lawingenlage hat sich beruhigt und die Strassensperrung ist aufgehoben! Die Wildfütterung ist wieder zu erreichen . 

Wir haben wieder ab Freitag den 18.01.2019 für Sie geöffnet und freuen uns auf Ihren Besuch !!

Ihre Wirtsleute Christina und Toni

 

 

 

Geschichte

Ein kurzer geschichtlicher Rückblick:

Holzknechte vor der Holzstubn

Holzknechte vor der Holzstubn

Im 17. Jahrhundert wurde das Haus als Schmiede zur Beschlagung der Pferde durchreisender Salzsäumer benutzt. Mit Fuhrwerken und Lasttieren transportierten die Salzsäumer auf diesem Weg das weiße Gold(Salz) aus Berchtesgaden in das benachbarte Österreich bis nach Italien hinüber.
Im 2. Stock des Hauses sieht man noch den Kamin des alten Schmiedeofens. Später im Jahre 1839 wurde das Haus umgebaut und diente fortan als Herberge der damaligen Holzarbeiter, die im gesamten Klausbachtal tätig waren. Nach einem sehr harten Arbeitstag fanden sie hier Ihr nächtliches Lager. Seitdem heißt das Haus "Holzstubn" Ende der 50´ger Jahre kam es dann in Privatbesitz. Durch familiäre Umstände und gutes Nachbarschaftsverhältnis zum ehemaligen Besitzer konnten wir, die Familie Anton Hillebrand vom Gasthof Auzinger dieses schöne Häuschen Ende 2007 erwerben.

Anton Hillebrand mit seiner Mutter 1944

Anton Hillebrand
mit seiner Mutter 1944,
im Hintergrund die "Holzstube"


Somit ist das Anwesen Auzinger erweitert und bereichert worden. Anton Hillebrand senior verbindet seit seiner Kindheit eine enge Beziehung zu diesem wunderbaren Haus. Er erinnert sich gut und sehr gerne an die Zeit der Holzknechte, wo er doch als Bub gleich nebenan aufwuchs.